You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Nachhaltigkeit weiter denken

Materials Services wird bereits 2030 weltweit klimaneutral arbeiten.
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit weiter denken

thyssenkrupp PlasticsNeue grüne Produktpalette

Neue grüne Produktpalette von thyssenkrupp Plastics
Neue grüne Produktpalette

Neu in unseren StoriesInterview: Impulse für eine Kreislaufwirtschaft

Dr. Michael Dohlen
Interview: Impulse für eine Kreislaufwirtschaft

Strategische Investitionen im Wachstumsmarkt Nordamerika

Strategische Investitionen
Strategische Investitionen im Wachstumsmarkt Nordamerika

Aktuelle Pressemeldungen

4/28/22

thyssenkrupp Schulte investiert in neue Hochregalanlage

thyssenkrupp Schulte hat in eine neue Hochregalanlage am Standort Radebeul investiert.

Seit der Inbetriebnahme im Februar 2022 stärkt die neue Anlage die Prozesseffizienz in den betrieblichen Abläufen und bereitet den Weg hin zum automatisierten Werkstofflager. In Zukunft können dadurch etwa die Beladereihenfolge oder die Lagerabwicklung systemunterstützt optimiert werden.

 

Effiziente Flächennutzung schafft Wachstumsmöglichkeiten

Mit einer Dimension von 21 Metern Höhe, 17 Metern Breite und 59 Metern Länge bietet das Hochregal viele Vorteile für den östlichen Distrikt der Werkstoffhandelsexperten. Durch die effiziente Flächennutzung werden zusätzliche Lagerkapazitäten geschaffen. Insgesamt können über 6.000 Tonnen Langmaterial in den 2.020 Kassetten des Hochregals gelagert werden. Dies bietet weitere Wachstumspotentiale: „Die neue Hochregalanlage ermöglicht uns, unser Geschäft weiter auszubauen und steigende Kundenanforderungen auch in Zukunft optimal erfüllen zu können“, sagt Tobias Huppenthal, Vertriebsleiter im Distrikt Ost.

 

Beitrag zur CO2-Reduktion

Die Hochregalanlage unterstützt in vielen Aspekten das unternehmensweite Ziel der CO2-Einsparung. Dabei wird während der automatisierten Abläufe Energie über dynamische Energiespeicher zurückgewonnen. Auch können durch die erhöhte Lagerungsmöglichkeit von Werkstoffen künftig Transporte aus anderen Lägern deutlich reduziert werden, was den CO2-Ausstoß verringert. Diese und weitere unternehmensweite Maßnahmen sind kleine, aber wichtige Schritte, um das Ziel der Klimaneutralität bis 2030 bei thyssenkrupp Schulte zu erreichen.

mehr
4/20/22

thyssenkrupp Materials Trading und Ucore Rare Metals Inc. unterzeichnen Absichtserklärung über die Lieferung von Seltene Erden Karbonat

Der globale Roh- und Werkstoffhändler thyssenkrupp Materials Trading hat mit Ucore Rare Metals Inc., einem in Kanada ansässigen Unternehmen zur Verarbeitung von Seltene Erden Karbonat, ein Memorandum of Understanding (MoU) für die Abnahme des Karbonates unterzeichnet. Durch das MoU stärkt thyssenkrupp Materials Trading, ein Tochterunternehmen von thyssenkrupp Materials Services, seine Position im globalen Vertrieb von Seltenen Erden.

Ucore Rare Metals Inc. entwickelt in Alaska, USA, den Strategic Metals Complex (SMC), eine Anlage zur Verarbeitung von Seltenen Erden und anderen kritischen Mineralien, die ab 2024 mit der Produktion beginnen soll. Hierfür stellt thyssenkrupp Materials Trading ab diesem Zeitpunkt pro Jahr mindestens 1000 Tonnen Seltene Erden Karbonat über sein globales Lieferantennetzwerk bereit. Optional ist eine Vorablieferung an Ucore Rare Metals Inc. zu Testzwecken möglich. Darüber hinaus diskutieren beide Parteien Abnahmeoptionen aus der Oxid Produktion von Ucore Rare Metals Inc.

Seltene Erden sind hinsichtlich ihrer einzigartigen physischen und chemischen Eigenschaften essentieller Bestandteil der Energiewende. Sie kommen in Form von Seltene Erden Magneten unter anderem in Elektromotoren sowie Generatoren in Windkraftwerken zum Einsatz. Weitere Anwendungsbereiche liegen in der Herstellung von Leuchtmitteln, Speziallegierungen, Katalysatoren, Laserkristallen sowie Poliermittel für die Glasindustrie.

„thyssenkrupp Materials Trading ist eine feste Größe in der globalen Industrie für kritische Metalle und der perfekte potenzielle Partner für Ucores Entwicklung einer unabhängigen Lieferkette für Seltene Erden in Nordamerika", sagt Pat Ryan, CEO von Ucore. "Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung stellt sicher, dass Ucore über verschiedene Rohstoffquellen für das SMC in Alaska verfügen wird, was unsere Versorgungssicherheit erhöht. Darüber hinaus ermöglicht es den Parteien, verschiedene Formen einer vertraglichen Liefer- und Vermarktungsbeziehung in Betracht zu ziehen, während Ucore weiterhin Aspekte seiner geplanten Seltene Erden Lieferkette entwickelt sowie sichert und thyssenkrupp seine Position als weltweit führendes Unternehmen bei der Beschaffung kritischer Materialien weiter stärkt."

Wolfgang Schnittker, CEO von thyssenkrupp Materials Trading, sagt: "Die Partnerschaft mit Ucore Rare Metals Inc. unterstreicht den konsequenten Ausbau unserer Vertriebsaktivitäten in der globalen Distribution von Seltene Erden Produkten, der durch unsere starke und breite Lieferantenbasis möglich ist. Durch die Belieferung unseres Partners mit hochwertigem Karbonat haben wir nun die Möglichkeit, zum Aufbau einer strategisch wichtigen und zuverlässigen Lieferkette von Seltene Erden Produkten in Nordamerika beizutragen." 

thyssenkrupp Materials Trading ist ein international agierendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Essen. Die Produktpalette umfasst Rohstoffe wie Legierungen, NE-Metalle, Mineralien, Koks, Kohle und Erze sowie diverse Rohstoffe für Zukunftstechnologien, metallurgische Produkte wie Stahl und Rohre, Rohrzubehör, Walzstahl und Edelstahl sowie den technischen Handel mit neuen und gebrauchten Industrieanlagen, Werkzeugmaschinen, Ersatzteilen und Konstruktionselementen für den Stahlwasserbau und Offshore-Bereich sowie Material- und Logistikdienstleistungen aller Art. Bedarfsgerechte Angebote einschließlich Finanzierung und Verfrachtung runden das Programm ab.

Über Ucore Metals Inc.

Ucore konzentriert sich auf Seltene und Kritische Metalle Ressourcen, Extraktions-, Veredelungs- und Separationstechnologien mit dem Potenzial für Produktion, Wachstum und Skalierbarkeit. Ucore ist zu 100 % an dem Seltene Erden Projekt Bokan-Dotson Ridge im Südosten Alaskas, USA, beteiligt. Die Vision und der Plan des Unternehmens ist es, ein führendes Hochtechnologieunternehmen zu werden, das der Bergbau- und Mineralgewinnungsindustrie erstklassige Metalltrennungsprodukte und -dienstleistungen anbietet.

mehr
4/8/22

Hamburg: Neues Logistikzentrum von thyssenkrupp Plastics nimmt Betrieb auf

Seit dem 4. April bedient der deutsche Marktführer für Kunststoff-Produkte in den Segmenten Hochbau, Visuelle Kommunikation, Rohrleitungssysteme und Technische Kunststoffe seine Kunden von einem neuen Logistik-Drehkreuz für Norddeutschland: Am Standort im Businesspark Tornesch hat thyssenkrupp Plastics ein hochmodernes Logistikcenter angemietet, um die Bedürfnisse der Großkunden in der Region noch besser bedienen zu können. Dazu zählen neben Kunststoff-Produkten zahlreiche Dienstleistungen für Produkt- und Anwendungsberatung sowie ein umfangreicher Anarbeitungsservice.

 

„Mit einem Direktanaschluss an die Bundesautobahn A23 ist Tornesch in die Metropolregion Hamburg eingebunden, die Landeshauptstadt Kiel sowie Nord- und Ostsee sind in weniger als einer Stunde zu erreichen. Das Gebiet hat sich in den letzten Jahren konstant weiterentwickelt. Das moderne Umfeld mit seinen vielfältigen Branchen bietet ideale Voraussetzungen für unser Geschäft“, begründet Nicolas Neuwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der thyssenkrupp Plastics GmbH, die Entscheidung des Unternehmens für den neuen Standort. Das Logistikzentrum besteht aus einer rund 7.800 Quadratmeter großen, eingeschossigen Halle mit einer Höhe von 10 Metern, in der Lager, Produktion und Vertrieb untergebracht sind. Insgesamt sind 35 Mitarbeitende am neuen Standort Tornesch beschäftigt.

 

Mit dem Umzug nach Tornesch nördlich von Hamburg ist die Abgabe des bisherigen Hamburger Standorts in der Waidmannstraße, der bereits im Jahr 2017 verkauft wurde, endgültig abgeschlossen. „Wir sind in ein modernes und effizientes Gebäude umgezogen, das technisch und ökologisch auf dem neuesten Standard und genau auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist“, so Christian Wisley-Schulz, Niederlassungsleiter von thyssenkrupp Plastics.

 

Die thyssenkrupp Plastics GmbH mit Sitz in Essen gehört zu thyssenkrupp Materials Services und ist ein deutschlandweit flächendeckender Dienstleister für Produkt- und Anwendungsberatung, Anarbeitung, Beschaffung und Lieferung. Das Portfolio von über 40.000 Kunststoff-Produkten und Marken stammt ausschließlich von namhaften, international tätigen Produzenten, die in den jeweiligen Produktbereichen zu den Technologie- und Marktführern zählen. Das Verkaufsprogramm orientiert sich an den spezifischen Anforderungen der Kunden in den Bereichen Baumarkt und Baufachhandel, Hochbau, Industrielle Rohrleitungssysteme, Technische Kunststoffe und Visuelle Kommunikation.

mehr
2/28/22

Grundsteinlegung für neuen Firmensitz von thyssenkrupp Magnettechnik

thyssenkrupp Magnettechnik, ein Geschäftsbereich der thyssenkrupp Schulte GmbH, hat am 25. Februar 2022 den Grundstein für den Bau des neuen Unternehmenssitzes in Bochum gelegt. Der Neubau im Gewerbepark Gerthe-Süd ist ein lokales Gemeinschaftsprojekt, das von der Bochum Wirtschaftsentwicklung unterstützt und von dem Investor Hans H. Sudhoff finanziert wird. Insgesamt werden in den Neubau und damit in die Ansiedlung der internationalen Handelsexperten im Bereich Magnete circa 3,5 Millionen Euro investiert. Bauherr und Eigentümer des Gebäudes wird Investor Sudhoff sein.

An dem symbolischen Akt nahmen Vertreter der beteiligten Projektmitglieder teil – unter strenger Einhaltung der aktuellen Pandemie-Auflagen. Unter den Teilnehmenden waren Projektleiter Matthias Schlottke und Geschäftsbereichsleiterin Bettina Schotten von thyssenkrupp Magnettechnik, Peter Zarth, CFO und ressortverantwortlicher Geschäftsführer von thyssenkrupp Schulte, begleitet von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Rouven Beeck, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung, sowie Investor Hans H. Sudhoff. Der feierliche Höhepunkt der Grundsteinlegung war das Versenken einer Zeitkapsel, die mit persönlichen Wünschen und Sofortbildern, der Titelseite der Tageszeitung sowie Magneten gefüllt wurde.

„Der neue Standort bietet uns hervorragende Möglichkeiten, spezialisierte Partner für individuelle Anwendungen im Bereich der Magnettechnik zu finden und unser Serviceportfolio für unsere Kunden auszubauen. Wir sind der Stadt Bochum sehr dankbar für die engagierte und vollumfängliche Unterstützung, die uns die Ansiedlung erst ermöglicht hat“, sagt Projektleiter Matthias Schlottke von thyssenkrupp Magnettechnik.

„Wir freuen uns, dass wir eine zukunftsweisende Perspektive für unseren international erfolgreichen Geschäftsbereich geschaffen haben. Es unterstreicht einmal mehr die Bedeutung von thyssenkrupp Magnettechnik innerhalb der thyssenkrupp Schulte Gruppe“, berichtet Peter Zarth, CFO von thyssenkrupp Schulte.

„Für Bochum ist die Ansiedlung von thyssenkrupp Magnettechnik ein weiterer Erfolg, den Ruf unserer Stadt als modernen Technologiestandort zu stärken. Mich freut besonders, dass wir auch einem international tätigen Unternehmen ein Angebot machen konnten, sich in Bochum niederzulassen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch bei der Grundsteinlegung.

„Die Investition ist aufgrund der Knappheit an Gewerbeflächen im Ruhrgebiet von Beginn an langfristig ausgelegt. Mit dem traditionsreichen Unternehmen thyssenkrupp Magnettechnik konnte zudem ein Mieter mit viel Potenzial für die Zukunft gefunden werden“, so Investor Hans H. Sudhoff.

Effizienter Neubau mit nachhaltigem Konzept

Der neue Standort mit einer Gesamtfläche von über 2.000 m2, davon circa 1.300 m2 Lager sowie knapp 800 m2 Bürofläche, wird gemäß dem energiesparenden Standard „Effizienzhaus 40“ erstellt. Angeschlossen ist ein hochmodernes Mess- und Prüflabor zur Qualitätssicherung der vertriebenen Magnete und Magnetsysteme. Mithilfe unterschiedlichster, umweltfreundlicher Maßnahmen wird großer Wert auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. So wird das Dach des Verwaltungsgebäudes auf einer Fläche von circa 250 m2 als klimapositives Gründach ausgeführt. Auch ist für die nahezu vollständige Eigenversorgung mit Strom die Installation einer Photovoltaik-Anlage geplant. Ergänzt wird der nachhaltige Aspekt auf dem Parkplatz durch acht Ladesäulen für E-Autos. Nicht zuletzt dient eine begrünte Fläche hinter dem Hallengebäude für Mitarbeitende als Ort zur Mittagspausengestaltung sowie Outdoor-Arbeitsfläche. Das moderne Arbeitsplatzkonzept setzt sich im Inneren des Verwaltungsgebäudes fort, mit Open-Space- sowie Co-Working-Lösungen. Der geplante Umzug vom derzeitigen Essener Firmensitz von thyssenkrupp Magnettechnik erfolgt schrittweise im Zeitraum Juni bis Oktober 2022.

thyssenkrupp Magnettechnik ist seit über 100 Jahren Experte für magnetische Werkstoffe, Systeme und Komponenten. Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Erfahrung und Know-how und bietet maßgeschneiderte Lösungen für komplexe Anwendungen. Das breite Produktsortiment an Permanent- und Haftmagneten über Filter- und Lasthebemagneten bis hin zu Messgeräten findet in der Aufzugs- und Antriebstechnik, etwa in Elektromotoren, oder der Sensorik Anwendung. Bedient werden sowohl Kleinbetriebe als auch internationale Großkonzerne. Die Magnet-Spezialisten sind ein Geschäftsbereich der thyssenkrupp Schulte GmbH – dem größten Werkstoff-Händler und -Dienstleister für Stahl, Edelstahl und NE-Metalle in Deutschland.

Über thyssenkrupp Materials Services

thyssenkrupp Materials Services ist mit rund 380 Standorten – davon circa 260 Lagerstandorte – in mehr als 30 Ländern der größte werksunabhängige Werkstoff-Händler und -Dienstleister in der westlichen Welt. Das vielseitige Leistungsspektrum der Werkstoffexperten ermöglicht es den Kunden, sich noch stärker auf die individuellen Kerngeschäfte zu konzentrieren. Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung „Materials as a Service“ fokussiert sich das Unternehmen auf die Lieferung von Roh- und Werkstoffen sowie Produkte und Dienstleistungen im Bereich Supply Chain Management. Digitale Lösungen sorgen für effiziente und ressourcenschonende Prozesse beim Kunden und bieten so die Grundlage für nachhaltiges Handeln. Ab 2030 wird Materials Services klimaneutral agieren.

mehr
2/9/22

thyssenkrupp Aerospace und Airbus Atlantic stärken Industriepartnerschaft durch Verlängerung der bestehenden Vereinbarung über das Lieferkettenmanagement

thyssenkrupp Aerospace hat einen neuen mehrjährigen Vertrag über die Bereitstellung von Supply-Chain-Management-Lösungen für Airbus Atlantic unterzeichnet. Airbus Atlantic ist weltweit die Nummer 2 auf dem Markt für Flugzeugstrukturen, die Nummer 1 bei Pilotensitzen und unter den Top 3 bei Premium-Passagiersitzen. Diese Vereinbarung ist eine Erweiterung der Partnerschaft, die beide Unternehmen bereits seit 2010 pflegen.

"Wir haben bereits eine ausgezeichnete Beziehung und industrielle Partnerschaft mit Airbus Atlantic. Diese Erweiterung zeigt das Vertrauen in unsere Fähigkeiten als führender Anbieter von Supply-Chain-Management-Lösungen", sagt Emmanuel Soubigou, VP Supply Chain Services/Aerospace bei thyssenkrupp Materials France. "Die Vorteile des Outsourcings des Lieferkettenmanagements sind bekannt, und ich freue mich, dass Airbus Atlantic unsere 'Materials as a Service'-Strategie durch die Verlängerung unserer gemeinsamen Partnerschaft bekräftigt."

mehr
2/3/22

Recycling statt Deponie: thyssenkrupp MillServices & Systems startet Forschungsprojekt mit Klimaschutzeffekt

  • Bisher wird ein Teil der bei der Roheisenentschwefelung entstehenden Schlacke auf Deponien entsorgt.

  • thyssenkrupp MillServices & Systems: Bestandteile können extrahiert und industrieübergreifend wiederverwendet werden.

  • Wirtschaftlichkeit und CO2-Minderungspotenziale werden im Rahmen einer cross-industriellen Partnerschaft erkundet.

mehr