You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Feb 16, 2021 9:00 AM

Nächster Schritt in der Unternehmenstransformation: thyssenkrupp Materials Services launcht e-Commerce-Plattform im Vereinigten Königreich

Um die sich verändernden Kundenbedürfnisse besser zu bedienen, hat thyssenkrupp Materials Services sein Online-Angebot im Vereinigten Königreich weiter ausgebaut: Seit Ende Januar 2021 steht Kunden im britischen Markt der Onlineshop Steelbay Exchange zur Verfügung. Per Mausklick können sie rund um die Uhr Baustahlcoils und -bleche kaufen. Die Produkte sind alle ab Lager verfügbar, um die Kunden von thyssenkrupp Materials UK innerhalb weniger Tage zu beliefern. Darüber hinaus werden kleinere Mengen angeboten, was es ihnen ermöglicht, die Effizienz ihrer Lagerhaltung zu optimieren.

Steelbay Exchange
zoom

Terry Sargeant, CEO von thyssenkrupp Materials UK, erklärt: „Steelbay Exchange ermöglicht es unseren Kunden, ihren Einkauf mühelos zu digitalisieren und ihr Unternehmen für den aktuellen und zukünftigen Erfolg zu modernisieren. Mit der digitalen Transformation unseres Geschäfts erreichen wir eine bessere Vernetzung der Zusammenarbeit und Bestandsverwaltung. Unser oberstes Ziel ist es, für unsere Kunden einen Mehrwert zu schaffen, damit sie sich noch besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können."

Mit dem erweiterten Angebot treibt thyssenkrupp Materials Services konsequent seine strategische Weiterentwicklung voran. Ilse Henne, Chief Transformation Officer von thyssenkrupp Materials Services, erklärt: „Mit unserer strategischen Transformation von Materials Services zu ‚Materials as a Service‘ verknüpfen wir die Lieferung von Roh- und Werkstoffen mit Dienstleistungen im Bereich Supply Chain Services. Unser klares Ziel ist es, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen.“

Ein wichtiger Bestandteil ist das Omnichannel-Konzept, welches Kunden kanalübergreifenden Zugang zu den Produkten und Services bietet. Durch die Bereitstellung aller gewünschten Kanäle können Kunden bei thyssenkrupp Materials Services über individuelle Kundenportale, EDI-Schnittstellen, Apps sowie Onlineshops überarbeitet. Mit Steelbay Exchange hat thyssenkrupp Materials UK sein Angebot nun ergänzt.

thyssenkrupp Materials UK
zoom

Hauseigene Entwicklung in sieben Monaten

Für die Entwicklung von Steelbay Exchange hat thyssenkrupp Materials Services auf die eigene Expertise gesetzt: In nur sieben Monaten ist es Fachexpertinnen und -experten von thyssenkrupp Materials UK sowie dem Digital Transformation Office in Essen gelungen, eine voll funktionsfähige e-Commerce-Plattform zu bauen. „Wir haben mit Steelbay Exchange eine skalierbare Applikation geschaffen, die es uns erlaubt, erhebliche Synergien über alle Bereiche von thyssenkrupp Materials Services sowie dem Konzern zu erzielen“, erklärt Jörn Ossowski, Head of Digital Transformation bei thyssenkrupp Materials Services. Der Shop dient damit auch als Blaupause für andere Ländereinheiten des global aufgestellten Werkstoff-Händlers und -Dienstleisters.