Unternehmensmeldungen Nov 19, 2019 2:23 PM

thyssenkrupp liefert individuelle Lösungen für seine Kunden

Wenn es um maßgeschneiderte Lösungen sowie langjährige Beratungs-und Engineering Kompetenz vom Pulvermetall bis hin zum 3D-Fertigteil aus Metall oder Kunststoff geht, zählt thyssenkrupp zu den führenden Dienstleistern der Branche. Mit thyssenkrupp Materials Trading, dem TechCenter Additive Manufacturing und RIAS stellen drei Konzerngesellschaften sicher, dass Kunden und Geschäftspartner Full-Service-Lösungen aus einer Hand erhalten. Dieses gebündelte Know-how präsentieren alle drei thyssenkrupp Einheiten auf einem Gemeinschaftsstand auf der diesjährigen Formnext (Halle 11.1, Stand B10), die vom 19. bis 22. November in Frankfurt stattfindet.

„Durch die enge Zusammenarbeit innerhalb des Konzerns sind wir in der Lage, die gesamte Supply-Chain unserer Kunden zu versorgen. Das bedeutet, dass wir vom Spezialpulver über Beratung, Lagerhaltung, Entwicklung und Qualitätsprüfung bis zum gedruckten Serienteil unseren Partnern zur Seite stehen und individuelle Lösungen für sie entwickeln“, erklärt Dr. Dieter Pyrasch, Leiter für Pulvermetallurgie bei thyssenkrupp Materials Trading. Sein Team besteht aus Experten für qualitativ hochwertige Pulvermetalle und Spezialpulver. „Wir sind überall da, wo unsere Kunden uns brauchen und stellen durch unser weltweites Sourcing- und Mitarbeiternetzwerk sicher, dass wir unseren Kunden kurzfristig maßgeschneiderte Lösungen für ihre Anforderungen präsentieren können“, so Pyrasch.

Hochwertige Pulvermetalle bis hin zu gedruckten Serienteilen:

Während die Experten von thyssenkrupp Materials Trading durch ihre langjährige Werkstoffkompetenz gewährleisten, dass das richtige Pulver zur Verfügung gestellt wird, kümmern sich die Kolleginnen und Kollegen von RIAS und dem TechCenter Additive Manufacturing um die additive Fertigung. Das dänische Unternehmen RIAS ist dabei auf den 3D-Druck aus Kunststoffteilen spezialisiert und zählt darüber hinaus zu den führenden Anbietern von Kunststoffhalbzeugen im skandinavischen Markt.

Im TechCenter in Mülheim setzt thyssenkrupp die Fertigung von individuellen Bauteilen um. Spezialisten ermitteln dabei gemeinsam mit Kunden, welches der gängigen 3D-Druck-Verfahren und welche Materialien sich für die gewünschten Anforderungen am besten eignen. „In unserem TechCenter Additive Manufacturing in Mülheim als Herzstück unseres agilen Start-ups haben wir unsere Kompetenz für unsere Kunden gebündelt. Mit unseren hochmodernen Industriedruckern für Metalle und Kunststoffe stellen wir sicher, dass Ihre Wünsche – egal ob Funktionsmuster oder Serienproduktion – auf Industrieniveau mit entsprechender Qualität und Reproduzierbarkeit gefertigt werden können”, erklärt TechCenter-Leiter Dr. Markus Oles.