Digitale Transformation

thyssenkrupp investiert in E-Commerce: Datenmodell von Mapudo soll Einkaufserlebnis für Kunden weiter verbessern

thyssenkrupp investiert in E-Commerce Datenmodell, um das Einkaufserlebnis für Kunden weiter zu verbessern

Materials Services, der Werkstoff-Händler und -Dienstleister des thyssenkrupp Konzerns, investiert weiter in seine E-Commerce-Aktivitäten: Das Unternehmen hat von der Mapudo GmbH, einem ehemaligen Online-Marktplatz für Stahlprodukte, das Datenmodell für Werkstoffe sowie anonymisierte Produktdaten gekauft. Damit will thyssenkrupp Materials Services die Produktdatenqualität optimieren und den Kunden auf den Online-Plattformen des Unternehmens ein noch besseres Einkaufserlebnis ermöglichen.

„Relevante und genaue Produktdaten sind wichtige Entscheidungshilfen für unsere Kunden und eine unerlässliche Voraussetzung für die weitere Digitalisierung der Branche“,

so Volker Hewing, als Head of IT Foundation zuständig für das Stammdatenmanagement von thyssenkrupp Materials Services.

Die erworbenen Daten enthalten Produktbeschreibungen wie Qualitätsmerkmale und Spezifika, womit sich die Werkstoffe in den Online-Shops und -Portalen von thyssenkrupp Materials Services besser identifizieren und abbilden lassen. Kunden profitieren so beispielsweise von einer optimierten Suche und Auswahl einzelner Produkte. thyssenkrupp Materials Services hat im Rahmen der eigenen digitalen Transformation mit der Verbesserung der Datenqualität begonnen und wird dies zusammen mit den digitalen Prozessen in der Industrie weiter vorantreiben. „Mapudo hat in den letzten Jahren eine wichtige Basis gelegt“, so Hewing.

Branchenspezifische Herausforderung

„Es gibt keine händler- sowie produzentenübergreifende Standards für metallische Werkstoffe, wie beispielsweise EAN Codes. Dementsprechend müssen Werkstoffe anhand ihrer Eigenschaften identifiziert werden. Bei Mapudo haben wir eine mehrschichtige Produkttypologie erstellt, die einen effizienten und konsistenten Vergleich der Werkstoffe sowie gleichzeitig eine Anreicherung der Produktdaten ermöglicht“, so Niklas Friederichsen, Mitbegründer und gemeinsam mit Christian Sprinkmeyer Geschäftsführer der Mapudo GmbH.