Aug 12, 2020 4:56 PM

thyssenkrupp Aerospace: Globales Quality Management System (QMS) erneut durch Zertifizierer DNV GL bestätigt

thyssenkrupp Aerospace Qualitätsmanagement
zoom

Zertifikat EN/AS 9100/9120 verlängert: Die Prüfung des QMS von thyssenkrupp Aerospace an 38 Standorten bestätigt ein sehr gutes Qualitätsmanagement.

Insgesamt 13 Auditoren haben von Februar bis Juli geprüft, wie thyssenkrupp Aerospace die Qualität seiner Prozesse sicherstellt. Als besondere Stärken des Unternehmens identifizierten sie die klare Vision und Kommunikation der Führungsmannschaft, die hohe Motivation zur Veränderung, ein kompetentes Team sowie ein sehr gut strukturiertes Verbesserungswesen.

 

Der Prozess der Zertifizierung war für alle Beteiligten herausfordernd. Denn von den insgesamt 113 Audittagen musste ein Großteil unter den Bedingungen der Covid-19-Pandemie durchgeführt werden. Viele Prüfungen fanden daher unter Wahrung der Abstandsregeln virtuell statt. Das war auch für die Auditoren von DNV GL, ein international tätiges Klassifizierungsunternehmen, und das QMS-Team bei thyssenkrupp Aerospace neu. Umso erfreulicher ist es für Patrick Marous, CEO der Operating Unit Aerospace bei thyssenkrupp, dass eine gründliche Untersuchung dennoch möglich war: „Das globale Qualitätsmanagement der OU Aerospace ist eine wesentliche Grundlage für unseren gemeinsamen Erfolg, denn wir wollen weiterhin für die Luft- und Raumfahrtindustrie als vertrauenswürdiger Geschäftspartner bereitstehen. Die Verlängerung des globalen QMS-Zertifikats ist ein deutlicher Beleg dafür.“

 

Besondere Bedeutung von zertifiziertem Qualitätsmanagement

Die Kunden in der Luft- und Raumfahrtindustrie fokussieren sich schon immer auf das Thema QM und die Absicherung ihrer Supply Chain. thyssenkrupp Aerospace legt daher besonders viel Wert auf einen proaktiven Ansatz im Prozessmanagement: das bedeutet auf Kunden zugehen, ihre Bedürfnisse erkennen und passende Angebote liefern.

 

„Wir können auf das Ergebnis sehr stolz sein“, sagt Patrick Marous. „Die gegebenen Umstände des Social Distancing haben die Zusammenarbeit mit den Prüfern zwar erschwert, aber wir haben gute Lösungen gefunden, die eine genaue Untersuchung dennoch ermöglichten.“ Denn eines sei klar: „Im Qualitätsmanagement machen wir auch unter den besonderen Bedingungen der Covid-19-Pandemie keine Kompromisse – im eigenen Interesse, aber auch in dem unserer Kunden“, so Marous.

Als einer der weltweit führenden Dienstleister im Markt für Werk- und Rohstoffe, Verarbeitungsdienstleistungen und dem Management komplexer Supply-Chain-Ketten liefert thyssenkrupp Aerospace die benötigten Materialien just-in-time, geschnitten und exakt nach Kundenwunsch bearbeitet. Ziel ist es, dass sich die Kunden voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk in über 20 Ländern.

 

Über thyssenkrupp Materials Services:

thyssenkrupp Materials Services ist mit rund 480 Standorten – davon 271 Lagerstandorte – in mehr als 40 Ländern der größte Werkstoff-Händler und -Dienstleister in der westlichen Welt. Das vielseitige Leistungsspektrum der Werkstoffexperten ermöglicht es den Kunden, sich noch stärker auf die individuellen Kerngeschäfte zu konzentrieren. Der Fokus von Materials Services erstreckt sich über zwei strategische Handlungsfelder: Den globalen Werkstoffhandel als one-stop-shop – von Stahl und Edelstahl, Rohren und NE-Metallen über Sonderwerkstoffe bis hin zu Kunst- und Rohstoffen – sowie das kundenindividuelle Dienstleistungsgeschäft in den Bereichen Materials Management und Supply-Chain-Management. Über eine umfassende Omnichannel-Architektur haben die 250.000 Kunden weltweit kanalübergreifenden Zugriff auf mehr als 150.000 Produkte und Services rund um die Uhr. Eine hoch performante Logistik sorgt dafür, dass sich alle gewünschten Leistungen, ob „just-in-time” oder „just-in-sequence”, reibungslos in den Fertigungsprozess der Kunden eingliedern.