Dienstleistungen Sep 11, 2014 12:00 PM

ThyssenKrupp Ferrosta bündelt Geschäftsaktivitäten in Prag

Die ThyssenKrupp Ferrosta, spol. s r. o, ein Unternehmen der Business Area Materials Services, hat ihre Lageraktivitäten neu aufgestellt und ihre Hallen aus Slaný und Hradec nach Prag verlagert. 13.5000 Quadratmeter fasst die neue Anarbeitungs- und Lagerhalle, in der Werkstoffe exakt auf Kundenwünsche zugeschnitten und angearbeitet werden können. Neben dem Logistikzentrum ist auch das Headquarter innerhalb der tschechischen Hauptstadt an den neuen, zentral gelegenen Standort umgezogen.

Darüber hinaus haben die tschechischen Werkstoffspezialisten ihr Sortiment im Bereich Rohre erweitert, um den steigenden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Zudem wurden auch die Aktivitäten im Automotive-Service-Center weiter ausgebaut und eine neue Wachanlage in Betrieb genommen. Ein weiterer Erfolg ist ThyssenKrupp Ferrosta bei der Akquise eines Neukunden gelungen. Zum ersten Mal entschied sich VOP im Rahmen einer Ausschreibung für die tschechische ThyssenKrupp Tochter.

"Strategisch gesehen ist die Bündelung in Prag ein wichtiger Schritt innerhalb des Change-Prozesses, in dem wir uns befinden. Hauptquartier und Lager unter einem Dach zu haben, spart uns Zeit und vor allem Transportwege. Zudem ermöglicht uns die moderne Anordnung unseres Maschinenparks, wesentlich effektiver zu arbeiten"", erklärt Martin Stillger, CEO Operating Unit Eastern Europe.

Über ThyssenKrupp

Bei ThyssenKrupp arbeiten rund 157.000 Mitarbeiter in knapp 80 Ländern mit Leidenschaft und hoher Kompetenz an Produktlösungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. ThyssenKrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Umsatz von rund 39 Mrd. €.

ThyssenKrupp Ferrosta als Teil der Business Area Materials Services ist einer der führenden Lager haltenden Werkstoff-Dienstleister in Tschechien und gehört seit 2003 zu ThyssenKrupp. Das Verkaufsprogramm reicht von Walzstahl und Rohren über Edelstahl bis hin zu NE-Metallen – inklusive ihrer Anarbeitung. Zum Kundenstamm gehören hauptsächlich die verarbeitende Industrie sowie die Bauwirtschaft. Neben Tschechien ist die Business Area Materials Services in Polen, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Serbien und seit kurzem auch in der Türkei vertreten. Mit knapp 50 Lager- und Anarbeitungsstandorten verfügt ThyssenKrupp damit über ein nahezu einzigartiges Netzwerk in Osteuropa.