Besuchen Sie uns auf der Formnext 2019

Frankfurt am Main, Halle 11.1, Stand C18 vom 19. - 22. November 2019

Wir freuen uns, Sie an unserem Stand zum Dialog und Erfahrungsaustausch zu treffen. Erfahren Sie mehr über unsere maßgeschneiderten Lösungen - von Pulvermetall, über Beratung und Engineering bis hin zum 3D-Druck in Metall und Kunststoff.

Erleben Sie den Unterschied in der industriellen additiven Fertigung bei thyssenkrupp:

Vom Pulvermetall bis zur fertig gedruckten 3D-Komponente.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr thyssenkrupp-Team

Aktuelle Pressemeldungen

3/3/21

thyssenkrupp Aerospace gewinnt Auftrag von RUAG International

thyssenkrupp Aerospace versorgt die Technologiegruppe RUAG International ab 2021 mit Material für Projekte mit OEMs wie Airbus, Boeing und SAAB. Der Vertrag umfasst die Beschaffung und Lieferung "just in time" von Aluminium, Titan, Kunststoff und Stahl. Erste Bestellungen sind bereits bei thyssenkrupp Aerospace eingetroffen.

2/16/21

Nächster Schritt in der Unternehmenstransformation: thyssenkrupp Materials Services launcht e-Commerce-Plattform im Vereinigten Königreich

Um die sich verändernden Kundenbedürfnisse besser zu bedienen, hat thyssenkrupp Materials Services sein Online-Angebot im Vereinigten Königreich weiter ausgebaut: Seit Ende Januar 2021 steht Kunden im britischen Markt der Onlineshop Steelbay Exchange zur Verfügung. Per Mausklick können sie rund um die Uhr Baustahlcoils und -bleche kaufen. Die Produkte sind alle ab Lager verfügbar, um die Kunden von thyssenkrupp Materials UK innerhalb weniger Tage zu beliefern. Darüber hinaus werden kleinere Mengen angeboten, was es ihnen ermöglicht, die Effizienz ihrer Lagerhaltung zu optimieren.

2/8/21

In 125 Jahren immer wieder neu erfunden – thyssenkrupp Schulte feiert Jubiläum

Werkstoffe wie Stahl, Edelstahl und NE-Metalle sind heute in der Bau-, Automobil- oder Industriebranche nicht mehr wegzudenken. Sie sind fester Bestandteil in zahlreichen Alltagsgegenständen und machen die Karosserie eines Pkws sicherer, Landmaschinen robuster, Aussichtsplattformen spektakulärer, Kräne und Baggerschaufeln stabiler oder Großküchen- und Kantinen glänzender.

1/20/21

thyssenkrupp Aerospace erweitert Partnerschaft mit KAI

thyssenkrupp Aerospace hat einen Drei-Jahres-Vertrag mit dem südkoreanischen Flugzeughersteller Korean Aerospace Industries (KAI) abgeschlossen. Ab Anfang 2021 liefert thyssenkrupp Aerospace Materialien für zivile und militärische Programme von KAI und übernimmt auch das Supply Chain Management. Damit baut thyssenkrupp Aerospace seine Geschäftsbeziehungen mit strategischen Partnern im asiatisch-pazifischen Raum weiter aus.

11/25/20

thyssenkrupp Aerospace und thyssenkrupp Materials Services schließen globale Vereinbarung mit MinebeaMitsumi

thyssenkrupp Aerospace und thyssenkrupp Materials Services haben mit MinebeaMitsumi eine Vereinbarung über die Lieferung von Rohstoffen zur Herstellung von Flugzeugtriebwerken, Fahrwerken, Rotationssystemen, Flugzeugzellen, Flugzeugtüren und anderen bearbeiteten Teilen geschlossen. Das globale Abkommen sieht auch die Unterstützung von Unternehmensbereichen der MinebeaMitsumi-Gruppe in Asien, Europa und Nordamerika vor.

Die in Tokio ansässige MinebeaMitsumi-Gruppe umfasst mehr als 120 globale Niederlassungen und Tochtergesellschaften (975.445 Millionen JPY Umsatz und 92.039 Mitarbeiter) und verfügt über Fachkenntnisse in den Bereichen bearbeitete und elektronische Komponenten. Die Unternehmen der Gruppe fertigen Teile für Flugzeugtriebwerke von Safran, GE, Pratt & Whitney und Rolls-Royce.

„MinebeaMitsumi ist bestrebt, die Beschaffungskosten durch die Konsolidierung der globalen Nachfrage über Regionen und Unternehmensbereiche hinweg zu senken“, sagte Takuya Kuroki, Country Manager Aerospace Japan. „Dank unserer globalen Präsenz konnten wir eine Lieferkettenlösung abgestimmt auf die Ziele von MinebeaMitsumi entwickeln und den Umfang unserer Zusammenarbeit erweitern.“

Die Kooperation zwischen thyssenkrupp Aerospace und MinebeaMitsumi begann im Jahr 2008 mit der Beschaffung von Rohstoffen durch den nordamerikanischen Unternehmensbereich von thyssenkrupp Aerospace. Diese Kooperation wurde 2010 auf Japan und in den zehn folgenden Jahren auch auf Europa und andere Standorte in Asien ausgeweitet.

Als einer der weltweit führenden Dienstleister im Markt für Werk- und Rohstoffe, Verarbeitungsdienstleistungen und dem Management komplexer Supply-Chain-Ketten liefert thyssenkrupp Aerospace die benötigten Materialien just-in-time, geschnitten und exakt nach Kundenwunsch bearbeitet. Ziel ist es, dass sich die Kunden voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk in über 21 Ländern.

11/17/20

thyssenkrupp Aerospace und DTL bauen Zusammenarbeit um fünf weitere Jahre aus

thyssenkrupp Aerospace und Dynamatic Technologies Limited (DTL) bekräftigen ihre seit 2006 bestehende Partnerschaft mit einem erweiterten Rahmenvertrag. Dieser umfasst für die Dauer von fünf Jahren die Lieferung von Aluminiumplatten und -blechen für das Seeaufklärungsflugzeug Boeing P-8, den einmotorigen Hubschrauber Bell 407 und verwandte Drehflüglerprogramme. Der international tätige Hersteller mit Sitz in Indien produziert Hightech-Bauteile für die Automobil- und Luftfahrtindustrie und arbeitet als Tier-1-Lieferant unter anderem für Airbus, Boeing und Bell.

Bislang erbringt thyssenkrupp Aerospace India für DTL bereits als 3PL-Partner Dienstleistungen im Supply-Chain-Management. Dazu gehören Just-in-time-Lieferungen fertiger Flugzeugkomponenten für den Bau der Landeklappenführung des Airbus A330. „Der jetzt geschlossene Rahmenvertrag hilft, unsere gebündelte Expertise zu stärken und zum Vorteil der Kunden zu nutzen “, sagt Gopi Hanumanthappa, CEO thyssenkrupp Aerospace India. „Sowohl DTL als auch thyssenkrupp Aerospace richten sich strategisch darauf aus, in der Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern Lieferketten zu optimieren und wertschöpfende Lieferkettenlösungen zu etablieren.“ Ein weiterer Vorteil ist die räumliche Nähe: Beide Unternehmen haben einen Sitz im indischen Bangalore, dem Zentrum der indischen Hightech-Industrie.